Website Preloader

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Logo Kleinwasserkraft
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Hidden Hydro Power Potential 

Fließendes Wasser, das zur Energiegewinnung genutzt werden kann, steht nur in begrenzter Menge zur Verfügung. Daher ist es umso wichtiger, diese vorhandene Ressource bestmöglich zu nutzen. 

Nicht überall, wo Wasser fließt, kann ein Kleinwasserkraftwerk errichtet und betrieben werden. Einerseits muss sich der Betrieb wirtschaftlich lohnen, andererseits werden hohe ökologische Standards beachtet, die viele Standorte für eine energetische Nutzung ausschließen. 

Es sind jedoch nicht nur Flüsse, die bei der Suche nach verstecktem Potential bedacht werden: Auch die Kraft des Wassers, das beispielsweise in Aquädukten fließt, kann zur Energiegewinnung genutzt werden, wie die Wiener Hochquellwasserleitungen zeigen. Auch in Fischzucht- und Kläranlagen können Kleinwasserkraftwerke sinnvoll genutzt werden.  

Der Bedarf an der Erschließung neuer, CO2-neutraler Energiequellen wird künftig weiter steigen, bedingt durch die Ukraine-Krise und der daraus resultierenden Unsicherheit bezüglich der russischen Gaslieferungen, sowie aufgrund des menschengemachten Klimawandels, der vor allem durch fossile Brennstoffe angefacht wird. Daher ist es nötig, vielfältige Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, um auf nachhaltige Weise genügend Energie zu gewinnen, und damit den heimischen Verbrauch decken zu können. 

Im April 2022 wurde eine Studie von Emanuele Quaranta und Kolleg*innen veröffentlicht, in der das vorhandene Kleinwasserkraftpotential unter Beachtung verschiedener Umweltschutzszenarien in Europa erhoben wurde. 

Die Forscher*innen stellen sich der Herausforderung, dass die jeweiligen zugrundeliegenden Umweltschutzszenarien kaum zu vereinheitlichen sind und damit eine genaue Schätzung erschwert wird. Die Studienergebnisse weisen daher eine große Schwankungsbreite auf: Bei strengen Umweltauflagen liegt das Kleinwasserkraftpotential in europäischen Flüssen bei 79 TWh/Jahr, bei lockeren Umweltauflagen bei 1.710 TWh/Jahr. Zusätzlich wurde das Potential von Hydrokinetischen Turbinen in Flüssen (0,17-1,2 TWh/Jahr), von Wasserrädern in alten Mühlen (1,6TWh/Jahr) sowie im Wasserverteilnetz und an Kläranlagen (3,38 TWh/Jahr) errechnet. Zum Vergleich: 2020 lag der Bruttostromverbrauch Österreichs bei 70,2 TWh, jener Deutschlands bei 229 TWh. 

Die Studie zeigt, dass das Potential der Kleinwasserkraft in Europa nicht zu vernachlässigen ist, jedoch maßgeblich von der Strenge bzw. der Laxheit der nationalen, regionalen und lokalen Umweltauflagen abhängt. Gerade in Bezug auf die Umweltauflagen dürfen wir nicht die Umweltfolgen außer Acht lassen, die bei einer weiteren Erwärmung unseres Planten großen Schaden anrichten werden. Es gilt, diese Überlegung bei der weiteren Planung von Kleinwasserkraftwerken sowie anderen erneuerbaren Energieträgern klug zu nutzen und einfließen zu lassen. 

Globales Denken – lokales Handeln

Kleinstwasserkraft als Treiber der Elektrifizierung ländlicher Gebiete Mehr als 733 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu Elektrizität. Bei dem derzeitigen...

Erneuerbare ausbauen – Artenvielfalt erhalten

Biodiversität oder biologische Vielfalt bezeichnet die Vielfalt des Lebens. Sie umfasst die Bereiche Artenvielfalt, Lebensraumvielfalt und genetische Vielfalt. Zurzeit...

Gasabhängigkeit

Erdgas ist keine Brückentechnologie Erdgas ist ein höchst klimaschädlicher Energieträger, der in vielen Fällen aufwendig nach Europa transportiert werden muss. Der...

Öle in der Kleinwasserkraft 

Da für moderne Wasserkraftwerke eine Vielzahl technischer Bauteile Voraussetzung sind, spielt die Frage nach einer möglichst umweltfreundlichen Bauweise eine zentrale...

Die Bedeutung von Ober- und Unterwasser in der Wasserkraft 

Unter Oberwasser versteht man das oberhalb von Schleusen, Wehren und Kraftwerken gestaute Wasser.Das Unterwasser beschreibt den Wasserspiegel nach einem Querbauwerk. Im...

Belastungsquellen heimischer Gewässer 

Mikroplastik, Arzneimittel, Hormone, Pestizide und Co  Das Wasser ist eines unserer wertvollsten Schätze. Als Lebensgrundlage für Mensch und Tier ist es Ressource und...

Rechtsgutachten zum öffentlichen Interesse

Neubewertung der Wasserkraftpotentiale erforderlich  Durch die Neufassung des § 2 EEG, welche im Juli 2022 in Deutschland beschlossen wurde und in Kraft getreten ist,...

Die Energiewende ist schaffbar! 

Mark Z. Jacobson von der Stanford University veröffentlichte vor kurzem ein Paper mit dem Titel “Low-Cost Solutions to Global Warming, Air Pollution, and Energy...

Die Kleinwasserkraft und der sehr gute ökologische Gewässerzustand 

„Unsere Daten zeigen keinen Einfluss des Kraftwerks auf die Gewässerökologie.“   Diese Aussage stammt nicht etwa von einem Wasserkraftbetreiber, sondern von einem...

Die Welt im Wandel: Risiken der Zukunft 

Anfang des Jahres hat das World Economic Forum den Global Risk Report in der achtzehnten Auflage veröffentlicht. Für den Report werden 1200 Expert*innen über die...