Website Preloader

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Logo Kleinwasserkraft
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Artenschutz ist Klimaschutz

Am 3. März ist der internationale Tag des Artenschutzes. Dieser Gedenktag ist im Zuge des Washingtoner Artenschutzübereinkommens entstanden, das wild lebende Tiere und Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung schützt. Der Klimawandel als treibende Kraft für vermehrtes Artensterben hat weitreichende Folgen für das Klima und damit auch für die Menschheit.  

Ein Ökosystem ist hochkomplex und jeder Bewohner – egal ob Tier oder Pflanze – spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung. Durch die weltweit steigenden Temperaturen sind manche Tierarten gezwungen, in kältere Regionen zu ziehen, wo allerdings andere Umwelteinflüsse herrschen. Dies kann das Sterben einzelner Lebewesen und das Zusammenbrechen eines ganzen Ökosystems zur Folge haben. Große Ökosysteme wie Wälder, Moore und Ozeane sind wichtige CO2 Speicher, die helfen, dem Klimawandel entgegenzuwirken. Renaturierungen solcher Gebiete sind ein wichtiges Mittel, um die Biodiversität möglichst zu erhalten. Als einzige Maßnahme gegen den Klimawandel genügen Renaturierungen allerdings nicht. Ein rascher Ausstieg aus der Nutzung von fossilen Brennstoffen und der Umstieg auf erneuerbare Energien ist essenziell – sowohl für das Klima als auch für den Erhalt der Biodiversität.  

Die Kleinwasserkraft steht in Verbindung mit dem Artenschutz der Fische oftmals zu Unrecht in der Kritik. Im Gegenteil leistet die Wasserkraft sogar einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Fische. Die Fischwanderung zu geeigneten Laichplätzen oder zur Nahrungssuche ist eine natürliche Verhaltensweise vieler heimischer Fischarten. Im Laufe der Zeit wurden die Flüsse und Bäche immer weiter verbaut, meist durch Hochwasserschutzmaßnahmen oder anderen Gewässerregulierungen. Für Fische und andere Wasserlebewesen stellen solche Querbauwerke ein unüberwindbares Hindernis dar. Betreiber*innen von Kleinwasserkraftwerken sind sich dieser Problematik bewusst und steuern aktiv dagegen – insbesondere durch die Installationen von Fischwanderhilfen oder auch durch zusätzliche Gewässerrenaturierungen im Zuge von Revitalisierungen, Zu- oder Neubauten. Fischwanderhilfen und naturnahe Umgehungsgewässer bieten den Fischen eine alternative Wanderroute und schützen die Tiere vor potenziellen Schäden durch Turbinen oder andere Maschinenteile. Einen weiteren wertvollen Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt leisten außerdem Mühlengräben. Sie bieten Fischen, Insekten und anderen Wasserlebewesen eine geschützte Umgebung für die Laichablage und ideale Überwinterungsquartiere.

Clean Energy Day

Am 26. Jänner wird der von den Vereinten Nationen (UN) erst letztes Jahr ausgerufene „Clean Energy Day“ begangen. Der 26 Jänner wurde gewählt, weil dieser der...

Die Ergebnisse der 28. Weltklimakonferenz

Vom 30. November bis zum 13. Dezember 2023 fand die 28. Weltklimakonferenz in Dubai statt – einen Tag länger als geplant. Grund dafür war, dass sich die Verhandlungen...

COP 28

Vom 30. November bis zum 12. Dezember findet die 28. UN-Klimakonferenz (auch COP 28 genannt) in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Dubai statt.  Die COP...

Wie wir das 1,5° Ziel (theoretisch) noch erreichen können

Die Begrenzung der vom Menschen verursachten Erder­wärmung ist unabdingbar. Bereits jetzt sind die Folgen zu spüren: Angefangen von Überschwemmungen, über das Schmelzen...

Die RED III wurde veröffentlicht!

Am 31.10.2023 wurde die Renewable Energy Directive in Ihrer finalen Form veröffentlicht. Die Richtlinie tritt somit am 20.11.2023 in Kraft. Das bedeutet, dass Sie nun...

1,5°-Ziel kann noch erreicht werden

Das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5° gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen, wurde auf der Pariser Klimakonferenz im Jahr 2015 beschlossen. Konkret wurde...

Energiepolitische Zwischenbilanz Deutschland

Bei politischen Wahlen spielt die Haltung der Parteien in Bezug auf den Klimawandel und ihre Positionen und Pläne für den Ausbau der Erneuerbaren Energien in immer...

Global Hydropower Day 2023

Am 11. Oktober findet der Global Hydropower Day, der internationale Tag der Wasserkraft, statt. Der Tag soll dazu dienen, auf die Vorteile der Wasserkraft...

World Rivers Day 2023

Der World Rivers Day (dt: internationaler Tag der Flüsse) wird jedes Jahr am vierten Sonntag im September begangen. Ins Leben gerufen wurde er von Mark Angelo. Dieser...

Earth Overshoot Day 2023

Global gesehen ihre regenerativen Ressourcen für das jeweilige Jahr komplett aufgebraucht hat. 2023 fällt der Earth Overshoot Day auf den 2. August. Bis Jahresende...